Skip to main content

Eine Opernsängerin mit Soul, das ist Richetta Manager

QUELLE: ZEITUNG VOM DATUM

Seit 1982 war die gebürtige US-Amerikanerin festes Ensemblemitglied am MiR, dem Musiktheater in Gelsenkirchen. Dort hat sie alles gesungen, was das Herz eines jeden Opernliebhabers begehrt: Zu ihrem Repertoire gehören Partien wie, „Elisabeth“ aus dem „Don Carlo“, der „Isolde“ aus der Wagner Oper „Tristan und Isolde“ und der „Ariadne“ aus „Ariadne auf Naxos“.

Zu Managers großer gesanglicher Vielfalt gehören aber auch Jazz, Gospel und Soul – eine Leidenschaft!
Dass die in Oklahoma geborene Sopranistin zur Creme de la Creme gehört, beweisen auch ihre bisherigen künstlerischen Stationen: Manager absolvierte ihre Gesangsausbildung an der University of Kansas und an weiteren amerikanischen Hochschulen, bevor sie in Chicago ihr erster Engagement erhielt. Es folgen Gast-Engagements an der Grand Opera in Housten, der Royal ‚Festival Hall London, in Glyndebourne, in Dortmund, Düsseldorf, Polen und Frankreich.

Hörproben

Gelsenkirchener Prominente für „medica mondiale“

Zum Internationalen Frauentag erinnert die „Aktion Weitblick“ daran, dass in vielen Ländern der Welt elementare Frauenrechte immer noch nicht verwirklicht sind. Gleichzeitig macht sie auf das Engagement vieler Frauen und Männer aufmerksam, die an der Überwindung von Gewalt gegen Frauen arbeiten.

In Zusammenarbeit mit dem Frauenbüro der Stadt Gelsenkirchen veranstaltet die Aktion „Weitblick“ am Donnerstag, 23. März, um 19.30 Uhr einen Benefiz-Abend mit Musik und Literatur im Revierpark Nienhausen. Der Abend steht unter dem Motto „Damit die Welt es erfährt“. Die Einnahmen sind bestimmt für die Arbeit von medica mondiale e.V. mit traumatisierten Frauen in Krisengebieten.

Isabella Stock von medica mondiale wird an diesem Abend über die Arbeit der Organisation berichten.

Engagierte Persönlichkeiten aus Gelsenkirchen haben ihre Mitwirkung zugesagt: Yildiray Cengiz, Vorsitzender des Integrationsrates der Stadt, die Märchenexpertin Dr. Ursula Heindrichs, die Ärztin Dr. Emilia Liebers, die Schriftstellerin Inge Meyer-Dietrich, Bürgermeisterin Gabriele Preuss und Dr. Johannes Wildner, Generalmusikdirektor der Neuen Philharmonie Westfalen haben Texte ausgewählt, die ihnen wichtig sind. Mit Märchen, Gedichten oder Prosatexten werden sie mit Humor und Tiefsinn auf List, Stärke und Erfindungsreichtum von Frauen eingehen.

Die Sängerin Richetta Manager vom Musiktheater im Revier (MiR) ist Schirmherrin der Aktion Weitblick. Sie wird Spirituals und deutsche Kunstlieder vortragen, am Klavier begleitet sie ihr Kollege am MiR Bernhard Stengel. Stengel wird darüber hinaus gemeinsam mit Johannes Wildner (Violine) und Anton Peisakhov (Cello) Kammermusik aufführen.

Literaturfans und Musikliebhaber/Innen haben die Chance auf einen zusätzlichen Gewinn: Alle Besucher nehmen an einer Tombola teil, bei der sie Eintrittskarten gewinnen können für weitere Musik- und Literaturabende: Schloss Horst stellt insgesamt acht Karten zur Verfügung für „Verbotene Lieder“ mit Richetta Manager (28.4.) und Caterva Musica (28.5.), die flora steuert zwei Karten für einen irischen Musik- und Märchenabend (31.3.) bei, jeweils vier Karten können für einen Lila Salon bzw. einen Abend nach Wahl aus dem Programm der Bleckkirche gewonnen werden.

Der gesamte Erlös des Abends geht an die Menschenrechtsorganisation medica mondiale.

Richetta Manager hätte nie gedacht, dass sie in Gelsenkirchen "hängen bleibt"

GE. Nur wenige Tage vor Weihnachten trafen sich fünf Stadtspiegel-Leserinnen und Leser nebst Begleitung mit den MiR-Sängerinnen Richetta Manager und Florence Kasumba zum Promi-Treff.

Lesen Sie den ganzen Artikel im pdf-Format. Artikel laden...